Film - Private Krankenversicherung

Weitere Informationen zur Privaten Krankenversicherung finde Sie im folgenden Video


PKV Krankenversicherung - Gesetzlich oder besser Privat versichern?

Eine weitere Form der Krankenversicherung ist die private Krankenversicherung in Deutschland.

Sie bietet neben dem gesetzlichen Grundschutz häufig ein erweitertes Leistungsspektrum und individualiserte medizinische Versorgung, wie zum Beispiel Chefarztbehandlungen, Leistungen von Heilpraktikern, 1- oder 2- Bettzimmer im Krankenhaus oder Leistungen über der Gebührenordnung für Ärzte hinaus. Kürzere Wartezeiten beim Arzt oder Behandlungen durch ausgewiesen Spezialisten sind zwei weitere Vorteile, die im direkt finanzierten System ohne Umlageverfahren der GKV automatisch geboten werden.

Diese Art der Versicherung ist nur bestimmten Personenkreisen zugänglich:

  • Arbeitnehmer (+ 59.400 EUR) 
  • Selbstständige
  • Beamte und Beamtenanwärter
  • Studenten
  • Kinder
  • Freiberufler

 

PKV Highlights & Beitrag

Highlights

Die private Krankenversicherung birgt viele Highlights für die Privilligierten, die sich eine solche komfort Absicherung leisten können. Im Verlauf werden einzelne Punkte angesprochen und weiter unten detailierter Bedacht, doch benötigt jede(r) Interessierte seine ganz individuelle Beratung. Melden Sie sich gerne bei mir! 

    • Privatpatienten
    • Vertragliche Garantien
    • Beitragsrückerstattungen
    • Gesundheits-Einfrierung
    • Alterungsrückstellungen
    • Steuerliche Begünstigungen
    • Altersvorsorge vom Chef
    • Preis-Leistungsverhältnis


Beitragsgestaltung

Grundsatz I: Je besser der Schutz, desto höher sind auch die Beiträge! Dies ermöglicht jedem potenziellen PKV Versicherten, das Preis-Leistungs-Verhältnis selbst zugestalten.

Grundsatz II: Je jünger und gesünder Sie bei Vertragsabschluss sind, desto niedriger fallen Ihre Beiträge aus.

    • Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer
    • Chefarzt Behandlungen
    • Heilpraktiker
    • Premium, Komfort oder Standard
    • Auslandsschutz (Weltweit)
    • Krankentagegeld
    • Pflegetagegeld
    • Gesetzlicher Zuschlag (10%)
    • Selbstbeteiligung
    • Beitragsrückerstattung
    • Alter
    • Gesundheitsstatus
    • Einsteiger / Medizinertarife
    • Krankenhaustagegeld
    • KUR-Tagegelder
    • Beitragsentlastung im Alter

Alterungsrückstellungen

Wie kann es in Deutschland sein, dass es zwei so ungleiche System gibt?
Die gesetzliche Krankenkassen ist im Sozialgesetzbuch von der Politik gesteuert und die private Krankenversicherung lediglich von der Politik sanktioniert, was immense Freiheiten in den Gestaltung der Verträge und Ertragsaussichten schaft. 
Das ungeleiche Umlagesystem der gesetzlichen Krankenversicherung, in welches die Beiträge eingezahlt werden, die sofort wieder von "Kranken" verbraucht werden, kann im demografischen Wandel nicht von uns jungen Menschen getragen werden. 
Hingegen können angesammelte 250 Mrd. EUR diesem Wandel besser entgegnen.

Leistungsgarantie vs GKV Politik

Alle Kunden, die sich für eine Zusatzversicherung, Krankenvollversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung oder Erwerbsminderungsrente entschieden haben, mussten die Risikoprüfer mit Gesundheitsangaben der letzten fünf bis zehn Jahre prüfen lassen.
Ist diese Prüfung zur Police/Vertrag gekommen, so sprechen wir davon, dass die Gesundheit ab jetzt eingefroren ist. Passiert Ihnen ab dem materiellen Beginn (meistens Versicherungsbeginn-Datum) etwas, so bleibt die Versicherung bestehen und die Versichertengemeinschaft trägt dieses Risiko gemeinschaftlich. 
Leistungskürzungen in der gesetzlichen Krankenversicherung obliegen jedoch der aktuellen Politik.  Hier werden uns leider weitere Leistungskürzung beschäftigen, da der gemeine Politiker nun mal zwischen aktiver Beitragserhöhung oder passiver Leistungskürzung entscheiden muss, und sich gerne für die "geheimere" Variante entscheidet. Schließlich ist dieser meist mit Beihilfe-Restkostentarif in der Privaten Versicherung.
 
 

Vergleich GKV und PKV

Der Leistungsumfang Ihrer Privaten Krankenversicherung (PKV) lässt sich ganz nach den persönlichen Bedürfnissen zusammenstellen und geht weit über die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hinaus. Beste Leistungen mit besonderen Konditionen und ohne höhere Beiträge ermöglichen die Behandlung eines Chefarztes, die Unterbringung in einem 1- oder 2- Bettzimmer, wie auch die Zahlung eines möglichen Tagegeldes über welches Sie frei verfügen dürfen.
Die private Krankenversicherung kann schon für Berufstätige mit durchschnittlichem Einkommen günstiger sein als die Gesetzliche. Ein klarer finanzieller Vorteil ergibt sich fast immer für gut verdienende Singles und kinderlose Ehepaare, die voll berufstätig sind. Selbstständige Unternehmer und Freiberufler müssen ohnehin eigenverantwortlich für ihre Absicherung sorgen. Ein wichtiges Plus der privaten Krankenversicherung ist die bevorzugte Behandlung durch niedergelassene Ärzte und Zahnärzte - schließlich erstatten Privatversicherer für medizinische Leistungen in aller Regel höhere Sätze als die gesetzlichen Kassen.
 
Beispiel: Wer im Falle eines Krankenhausaufenthaltes keine Probleme mit einem Mehrbettzimmer, wechselnden Krankenhausärzten und einer täglichen Selbstbeteiligung von 10 EUR hat, sollte maximal über die Basisversicherung, wenn nicht gleich den Wechsel aus der gesetzlichen Krankenversicherung ausschließen. Hier aber ebenfalls den Versicherer mit dem besten Preis- / Leistungsverhältnis bevorzugen - Krankenkassen im Vergleich
 

GKV Regelleistungen: Krankenhaus

Krankenhaus Allgemein
  • Behandlung im nächstliegenden geeigenten Krankenhaus
  • Privatklink (nur Notfälle)
  • Transportkosten in entferntere KHT selbst
Unterbringung
  • Meistens im Mehrbettzimmer
  • Versicherte ab 18 Jahren zahlen 10 EUR je Behandlungstag (max. 28 Tage pro Jahr)
Arzt
  • Diensthabender Krankenhausarzt (Stationsarzt) zur jeweiligen Zeit
Arzt-Honorare
  • Eine Diagnose abhängige Vergütung
  • Fallpauschalen
Hospiz 
  • Die Kasse trägt 95 Prozent der Kosten. Den Rest bringt das Hospiz über Spenden auf.
Kuren zur Vorsorge / Reha 
  • Vorsorge und REHA-Kuren (auch Mütter- oder Väter-Kind) für max. 3 Wochen, in der Regel alle 4 Jahre.
  • Versicherte ab 18 Jahren zahlen 10 EUR je Behandlung (max. 28 Tage pro Jahr)

GKV Regelleistungen: Ambulant

Wahl des Arztes
  • Niedergelasse Ärzte mit Kassenzulassung
  • Keine Heilpraktikerleistungen
Psychotherapie
  • Nach Genehmigung bis zu 300 Sitzungen je Behandlung
Versorgungsgarantie
  • Ärzte und Zahnärzte mit Kassenzulassung sind zur Behandlung von Kassenpatienten verpflichtet
Kuren, Vorsorge und REHA
  • Vorsorge-Kuren max. alle drei Jahre
  • REHA-Kuren max. 20 Behandlungstage alle vier Jahre
  • Versicherte ab 18 Jahre zahlen 10 EUR pro Tag
Arzt-Honorare
  • 100% für zugelassene Leistungen
  • Direkte Abrechnung mit der Kasse (ohne Rechnung)
Arzneimittel
  • Zugelassene, verschreibungspflichte und apothekenpflichtige Arzneien
  • 10% Selbstbeteiligung, je Packung mind. 5 EUR
Heilmittel
  • Zugelassene, ärztlich verordnete Heilmittelbehandlungen
  • Krankengymnastik / Physiotherapie / Massage / Logopädie / Ergotherapie
  • ab 18 Jahren: 10% der Kosten + 10€ pro Verordnung
Hilfsmittel (z.B. Hörgeräte)
  • Hilfsmittelverzeichnis (Fest-Beträge)
  • Brillengläser: Zuschuss nur für Kinder oder schwerst Sehbehinderte
  • ab 18 Jahren: 10% der Kosten (min. 5€ / max. 10€)  
Häusliche Krankenpflege
  • Zugelassene, verordnete medizinische Behandlungspflege durch Fachkräfte (z.B. Verbände wechseln)
  • Grundpflege (z.B. Körperpflege) und hauswirtschaftliche Versorgung (Optionale Notwendigkeit)
  • ab 18 Jahren: 10% Kosten für maximale 28 Tage + 10€ pro Verordnung
Haushaltshilfe
  • Krankenhaus oder KUR-Aufenthalt oder häusliche Pflege mit Kind unter 12 Jahren zu Hause (ohne Betreuung)
  • Haushaltsführung ist aufgrund einer schweren Erkrankung unmöglich
  • maximal 4 Wochen Leistungen
  • ab 18 Jahren: 10% Kosten, min. 5€, max. 10€ 

 

GKV Regelleistungen: Zahn 

Zahnbehandlungen

  • 100% für zugelassene Leistungen (z.B. Amalgamfüllungen)
  • Zuschuss für Inlays in der Höhe der Kosten für normale Füllungen

Zahnersatz 

  • 50% (Festzuschuss zur Regelversorgung)
  • 65% (Festzuschuss bei regelmäßiger Vorsorge zur Regelversorung)
  • (z.B. Kronen, Brücken, Implantate, Prothesen)

Kieferorthopädie

  • Kinder < 18 Jahre mit einer Zahnfehlstellung von min. KIG 3 (Schweregrad)
  • Erwachsene (nur bei schwerer Kieferanomalie)


Leistungsbeispiel

  • Stefanie N. legt großen Wert auf schöne und gepflegte Zähne. Sie geht daher ein Mal pro Jahr zum Zahnarzt, um ihre Zähne professionell reinigen und gründlich von Belägen, Bakterien und Verfärbungen befreien zu lassen. So bleiben die Zähne gesund, da sie auch an jenen Stellen gereinigt werden, die man mit Zahnbürste und Zahnseide nicht erreicht. Als gesetzlich Versicherte muss Stefanie N. die Kosten komplett selbst tragen.

Gesamtkosten: 100 EUR
Leistung der GKV: 0 EUR

  • Rainer K. hat ein Loch im Zahn, das behandelt werden muss. Statt einer Amalgam Füllung empfiehlt ihm sein Zahnarzt eine hochwertige Kunststoff-Füllung in Zahnfarbe. So kann zum einen mehr Zahnsubstanz erhalten werden, zum anderen behält der Zahn auf diese Weise sein natürliches Aussehen. Seine Krankenkasse erstattet weniger als 40% der Kosten.

Gesamtkosten: 250 EUR
Leistung der GKV: 92 EUR

  • Wolfgang C. musste ein Zahn gezogen werden. Um die Zahnlücke zu schließen, empfiehlt der Zahnarzt ihm ein Implantat mit Krone. Damit werden die eigenen Zähne so gut wie möglich entlastet und die Kaufunktion auf natürliche Weise wiederhergestellt. Die Krankenkasse von Wolfgang C. übernimmt nur ca. 15 % der Kosten.

Gesamtkosten: 2.760 EUR
Leistung GKV (mit Höchstbonus): 422 EUR

GKV Regelleistungen: Krankentagegeld 

Höhe der Leistunge für Angestellte

    • KT in Höhe von 70% des Bruttoeinkommens bis zur Beitragsbemessungsgrenze
    • Maximum: 90% Nettoeinkommens

Beginn

    • Krankentagegeld ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit
    • Erkrankungen eines gesetzlich versicherten Kindes schon ab dem 1. Tag.
    • Selbstständige müssen eine Wahlerklärung abgegeben, um Krankengeld zu beziehen. Alternativ oder zusätzlich kann ein Wahltarif mit anderer Höhe oder früherem Beginn des KTs gewählt werden.

GKV Regelleistungen: Pflege

Privat Versicherte aufgepasst:

Die Pflegepflichtversicherung in der PKV Versicherung bietet hier keinen erweiterten Schutz. Auch Beihilfe-Versicherte Beamte erhalten hier keine weiteren Leistungen, die über den Schutz hinausgehen. Denken Sie an den Einschluss des Pflegetagegeld Tarif:

Ambulante Leistungen (Zuhause)

Pflege-Grad 1 2 3 4 5
~ Kosten im Bund (mtl.)

486,49 €

1.364,60 € 2.337,14 € 3.682,14 € 4.067,49 €
Gesetzliche Leistungen 125,00 € 689,00 € 1.298,00 € 1.612,00 € 1.995,00 €
Eigenbeteiligung 361,49 € 675,60 € 1.039,14 € 2.070,14 € 2.072,49 €


Stationäre Leistungen (Pflegeheim)

Pflege-Grad 1 2 3 4 5
~ Kosten im Bund (mtl.)

1.840,25 €

2.169,38 € 2.663,03 € 3.177,50 € 3.407,61 €
Gesetzliche Leistungen 125,00 € 770,00 € 1.262,00 € 1.775,00 € 2.005,00 €
Eigenbeteiligung 1.715,25 € 1.399,38 € 1.401,03 € 1.402,50 € 1.402,61 €

Beitragsentwicklung GKV und PKV

Wegen der ständig wachsenden Kosten im Gesundheitswesen ist nicht auszuschließen, dass auch in der privaten Krankenversicherung die Beiträge weiter steigen. Das kann zur finanziellen Belastung werden, wenn Sie als Ruheständler nicht mehr über ein gleich hohes Einkommen verfügen, wie zur Zeit Ihrer Berufstätigkeit.

Aus diesem Grund werden zehn Prozent der Beiträge aller privat Krankenversicherten zwischen 21 und 60 Jahren einer besonderen Altersbeitragssicherung zugeführt -so ist gewährleistet, dass Ihre Beiträge auch später relativ stabil bleiben.

Wenn Sie im Ruhestand sparen wollen, können Sie ab 65 außerdem in einen preiswerten Standardtarif wechseln, der mindestens die Leistungen einer gesetzlichen Kasse bietet - oder Sie verzichten auf einzelne Angebote wie etwa die Chefarztbehandlung oder das Klinik-Einzelzimmer und halten Ihren Beitrag auf diese Weise günstig.


Wichtigste Leistungen der PKV

 

Stationäre Leistungen

Sind Sie einmal Krankenhaus-Reif, dann kann davon ausgegangen werden, dass es um Ihre Gesundheit nicht gut bestellt ist. Um schnell wieder auf die Beine zu kommen, wünschen sich alle Patienten die bestmögliche Behandlung im besten Krankenhaus, bestem Privatarzt und komfortabelsten Zimmer. Gesetzlich Versicherte haben die gleichen Option, wie die Privat Versicherten, doch leisten erstere alle Zusatzleistungen aus eigener Tasche.

Die Wahl eines geeigneten Tarifes sollte hier immer auf die Premium Variante fallen, weil dann auch über die Gebührendordnung für Ärzte hinaus geleistet wird. Spezial Leistungen im 3,5-Fachen Satz sollten nicht zwischen Ihrem Portmonee und der Gesundheit stehen müssen. 

Ambulante Leistungen

Viele Tarife der Krankenvollversicherung leisten zu 100% für allgemeinärztliche Behandlungen, wie auch für Behandlungen durch Fachärzte. Jedoch gibt es eben solche Tarife, die nur dann voll erstatten, wenn ein Hausarzt zum Facharzt überwiesen hat.

Auch hier ist eine Premium-Varianten zu bevorzugen, da ebenso im ambulanten Bereich für Spezialisten und Chefärzte gesonderte Honorare entstehen können. Die Abrechnung des behandelnden Arztes im 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) plus rezeptpflichtige Medikamente und Zuschüsse für Sehhilfen sind alles andere als unüblich.

Zahnleistungen

Top Versicherungstarife zahlen zwischen 80 und 100 % der Behandlungskosten. Teurer Zahnersatz ist meisten auch in diesen Tarifen enthalten. Passen Sie jedoch in den ersten Jahren auf die Zahnstaffel auf, welche die Leistungen pro Jahr limitiert. (s.h. ErgoDirekt) Sie erhalten zwar 100% der Leistungen, doch in den ersten 4 Jahren nicht mehr, als insgesamt ca. 1000 EUR.

Ein genauer Blick sollte definitiv auch hier auf die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) gesetzt werden, damit die inflationär häufigen Rechnungen mit 3,5-fachen-Satz erstattet werden.

Krankentagegeld

 

 

Pflegetagegeld

 

 

Beitragsentlastung im Alter

 

 

Selbstbehalt

 

 

Primärarzt Prinzip

 

Gebührenordnung für Ärzte

 

 

Weltweiter Schutz & Auslandsreisen

 


Fragen zur privaten Krankenversicherung von kooperierenden Maklern und vielen Versicherungskunden

Private KrankenversicherungGrundsätzlich gibt es in Deutschland die Möglichkeit, sich gesetzlich oder privat krankenversichern zu lassen. Für den Versicherungsschutz spielen viele persönliche Faktoren eine Rolle. Eine Entscheidung sollte sorgfältig getroffen werden da sie sich nachhaltig auf die zukünftige finanzielle Situation auswirkt.

Welche Krankenversicherung ist also die Richtige? Wie unterscheiden sich die einzelnen Anbieter, welche Leistungen kann man erwarten, welche Aufnahmekriterien gelten?

 

Rückkehr in die Gesetzliche möglich?

Bei sinkendem Einkommen ist die Rückkehr möglich
Wenn Sie aus einer gesetzlichen Kasse in die Private gewechselt sind, können Sie nicht ohne weiteres wieder zurück - der Gesetzgeber will vermeiden, dass Sie in jungen Jahren von den niedrigen Beitragssätzen der privaten Krankenversicherer profitieren und mit einem Wechsel im Alter steigende Beiträge vermeiden.

Eine Wiederaufnahme in die Gesetzliche ist nur möglich, wenn Ihre Einkünfte dauerhaft unter die Versicherungspflichtgrenze von 59.400 Euro (Stand 2018) sinken. Wenn Sie allerdings älter als 55 Jahre sind, müssen Sie weiter in der Privaten bleiben.

Zurück auch bei Arbeitslosigkeit
Wenn Sie sich von der gesetzlichen Versicherungspflicht ganz befreien lassen, führt kein Weg mehr zurück in die gesetzlichen Kassen - eine solche Befreiung ist auf Antrag möglich, wenn Sie in der Privaten bleiben wollen, obwohl Ihre Einkünfte unter die Versicherungspflichtgrenze gesunken sind.

Einzige Ausnahme: Arbeitslosigkeit. Wer sich arbeitslos meldet, wird von der Arbeitsbehörde in der Regel wieder gesetzlich versichert. Grundsätzlich sollte der Wechsel zurück in eine gesetzliche Kasse aber gut überlegt sein, denn damit gehen die Altersrückstellungen verloren, die Ihre private Krankenversicherung für Sie gebildet hat.

 


Private Krankenversicherung - Angebote vom unabhängigen NextGI Makler Jan Ruhoff erhalten
Vorname, Name: *
Geburtsdatum: *
Straße, Hausnr.: *
PLZ, Ort: *
Telefon: *
E-Mail: *
Placeholder
Berufsgruppe:
Berufliche Tätigkeit:
Zusätze:






Placeholder
Gewünschter Schutz:
Selbstbeteiligung:
Bisher versichert:
Gesellschaftsname:
Placeholder
Anmerkungen
Placeholder
Next Generation Insurances - Wollen Sie das Kundenportal testen?Placeholder
Kundenportal ID für NextGI: *



Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

Private Krankenversicherung - NextGI Formulare, Druckstücke und weitere Informationen für Kunden

NextGI_KV-Risikovoranfrage.pdf
Gesundheitsfragen sind die größte Hürde zum Eintritt in die private Krankenversicherung. Lassen Sie uns ein verbindliches Angebot von versierten Risikoprüfern der Gesellschaften einholen.
 
Schließen
loading

Video wird geladen...